Lift-Off-Test (M. subscapularis)

Durchführung

Der Patient wird gebeten die Hand hinter den Rücken zu nehmen, während die Handfläche nach hinten vom Körper weg zeigt. Sollte der Patient diese Position einnehmen können, übt der Untersucher Druck nach vorn gegen die Hand aus. Der Patient wird nun gebeten die Hand des Therapeuten nach hinten wegzuschieben.

Beurteilung

Sollte der Patient beim zurücknehmen des Armes hinter den Rücken Schmerzen haben bzw nicht dazu in der Lage sein in dieser Position Druck nach hinten gegen die Hand des Behandlers auszuüben gilt der Test als positiv. Es kann mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit von einer Läsion des M. subscapularis ausgegangen werden und es bedarf gegf. weiterer Diagnostik.

 

Sensitivität: 23 %

Spezifität: 95-100 %

 

EMG-Untersuchungen konnten zeigen das der Lift-off-Test eher die unteren Anteile des M. subscapularis ansteuert während der Belly-Press-Test eher den oberen Anteil beurteilen lässt.